Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 22:03 Erweiterte Suche

Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon elhe » Do 13. Feb 2014, 15:59

Dann hoffe ich mal, dass mich das morgen nicht erwartet.
Wie ist es, wenn man in einer Periode zu einer Freigabezeit eine weitere Freigabezeit nach x Sekunden hinzufügt? Verlängert sich für die Berechnung dann einfach die Freigabezeit und die Sperrzeit verkürzt sich? Oder muss man das dann wie 2 Perioden betrachten und am Ende den Mittelwert beider Ergebnisse nehmen?
elhe
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 14:52
Studiengang: VIW VPL
Imma-Jahrgang: 2010

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon -JT » Do 13. Feb 2014, 16:10

Ich habe gerade noch mal in die alten Klausuren reingeschaut: In 2012 wurde eine Aufgabe gestellt, bei der der Anfahrzugschlag zu berücksichtigen war, weil die LSA halt direkt vor dem Knoten gelegen war. Die Lösung ergab sich aus b, wo vorgeschlagen wurde, die LSA hinter den Knoten zu verlegen. Das Beste was du bei den Aufgaben machen kannst, ist logisch heranzugehen und dir hin und wieder die entsprechende Formel aus dem Scipt zu besorgen.
Auch bin ich im Nachhinein erstaunt darüber, dass so viele Punkte auf die Aufagebn gibt. Naja, bin Bövler und da kommt dieses Thema nicht dran.
-JT
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 18:25
Studiengang: VIW BÖV
Imma-Jahrgang: 2009

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon -JT » Do 13. Feb 2014, 16:14

Bei der Aufgabe aus 2012 lese ich das so: Umlaufzeit bleibt gleich, jedoch wird die Freigabezeit erhöht.
Die mittlere Behinderungszeit musst du nur in mehrere Teile aufteilen, wenn es mehrere Grünphasen pro Umlauf gibt. Jedoch mittelts du nicht mit dem Artmetischen Mittel, sodern je nach dem wie lang die einzelnen Phasen sind.
-JT
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 18:25
Studiengang: VIW BÖV
Imma-Jahrgang: 2009

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon elhe » Do 13. Feb 2014, 16:21

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Man berücksichtigt den Anfahrzeitzuschlag nur, wenn die Haltestelle vor der LSA ist? Kann man das allgemeingültig so sagen?
elhe
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 14:52
Studiengang: VIW VPL
Imma-Jahrgang: 2010

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon -JT » Do 13. Feb 2014, 16:37

Ne leider nicht.
Situation ohne Haltestelle / Haltestelle hinter Knoten:
- Möglichkeit 1: an der LSA durchzufahren. Hier wird der Anfahrzeitzuschlag nicht berücksichtigt
- Möglichkeit 2: Anhalten, weil Ampel ist rot: Anfahrzeitzuschlag wird benötigt

Situation mit Haltestelle vor Knoten:
- Anfahrzeitzhuschlag wird in jedem Fall benötigt, weil du immer einen Verkehrshalt hast
-JT
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 18:25
Studiengang: VIW BÖV
Imma-Jahrgang: 2009

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon elhe » Do 13. Feb 2014, 16:42

Wenn ich eine mittlere Behinderungszeit an einem Knoten mit LSA und Haltestelle dahinter berechne, nehme ich dann den Anfahrzeitzuschlag mit rein in den Klammertherm oder nicht? Jetzt bin ich verwirrt. :roll:
elhe
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 14:52
Studiengang: VIW VPL
Imma-Jahrgang: 2010

Re: Prüfungsvorbereitung ÖPNV

Beitragvon -JT » Do 13. Feb 2014, 16:53

Ich habe mal per PN geschrieben.
-JT
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 18:25
Studiengang: VIW BÖV
Imma-Jahrgang: 2009

Vorherige

Zurück zu Verkehrsplanung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron